Bau- und Architektenrecht

Bau- und Architektenrecht

Alle – auch kleine – Bauvorhaben können größere Schatten werfen, als den Beteiligten lieb ist. Undurchsichtige und nachteilige Vertragsklauseln, Mängel bei der Durchführung und Probleme im Rahmen der Gewährleistung bieten eine Menge Zündstoff.

 

Die am Bau beteiligten Personen und Unternehmen stehen oftmals vor erheblichen rechtlichen Schwierigkeiten. Unklare und sich ändernde Vorgaben und Wünsche des Auftraggebers während der Ausführung sowie schlechte Zahlungsmoral führen die Unternehmen immer wieder in existenzbedrohende Lagen. 

 

Egal ob es um Streitigkeiten wegen Mängeln, um die Durchsetzung oder Abwehr von Werklohn- oder Nachtragsansprüchen, Sicherheiten oder um Fragen der Beweissicherung geht, im Baurecht sind regelmäßig besondere Kenntnisse im Bereich der VOB, HOAI, DIN-Vorschriften, u.v.m. gefordert. Denn nur wer genau weiß, welche rechtlichen Möglichkeiten er hat, kann sie erfolgreich durchsetzen. Dabei kann eine juristische Beratung schon vor Baubeginn ebenso zur Streitvermeidung beitragen, wie eine baubegleitende Rechtsberatung.

 


Architekten- und Ingenieurrecht

In diesem Fachbereich geht es um die Rechte und Pflichten der Architekten und Ingenieure. Die Besonderheiten beginnen bereits vor Vertragsabschluss bei der Vertragsgestaltung und ziehen sich weiter durch alle Fragen rund um das Honorar- und Haftungsrecht. Ohne fundierte Kenntnisse des BGB, der HOAI und der einschlägigen Rechtsprechung zum Architekten- und Ingenieurrecht ist eine erfolgreiche Durchsetzung oder Abwehr von Ansprüchen kaum möglich. Wir stehen Architekten, Ingenieuren und Bauherren mit dem erforderlichen Spezialwissen und der Erfahrung zur Streitvermeidung oder erforderlichenfalls zur Durchsetzung ihrer Ansprüche in jeder Phase des Bauvorhabens zur Verfügung.


Öffentliches Baurecht

Bei der Errichtung, Beseitigung oder Änderung eines Bauvorhaben kommt es auf die bauplanungs- und bauordnungsrechtliche Zulässigkeit des Bauvorhabens an. Die Frage, ob ein Bauvorhaben zulässig ist, stellt sich nicht nur dem Bauherrn, sondern auch anderen Betroffenen eines Bauvorhabens, wie z.B. Nachbarn. Wer erfolgreich eine Baugenehmigung durchsetzen oder sich gegen ein geplantes Bauvorhaben zur Wehr setzen möchte, benötigt detaillierte Kenntnisse der einschlägigen Vorschriften und möglichen Rechtsschutzmöglichkeiten. Neben den Widerspruchs- und Klageverfahren, ist hier regelmäßig auch der vorläufige Rechtsschutz der richtige Weg. 

Daniel Krause