Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Braunschweig

Mietrecht Braunschweig – die gerichtliche Regelung zwischen Mieter und Vermieter

Das Mietrecht regelt das Rechtsverhältnis zwischen Vermieter und Mieter. Die wichtigsten Gesetze und Verordnungen sind im Bürgerlichen Gesetzbuch, in der Heizkostenverordnung und in der Betriebskostenordnung zu finden. In den letzten Jahren ist das Mietrecht ständig komplizierter geworden. Das liegt zum einen an dem seit dem 01.09.2001 neu gestalteten Mietrecht im Bürgerlichen Gesetzbuch und zum anderen an der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes. Seit 2002 hat der Bundesgerichtshof pro Monat 4 bis 5 Urteile verkündet, die sich mit dem Mietrecht befassen. Mit diesen Urteilen sind sie Wegweiser für die unteren Gerichte, also die Amtsgerichte und Landgerichte, die sich nach den höchst richterlichen Urteilen orientieren müssen. Aus diesem Grunde ist es für einen Vermieter, ohne das nötige juristische Detailwissen, fast unmöglich, z. B. die Miete auf die ortsübliche Vergleichsmiete anzuheben, ein Mietverhältnis zu kündigen oder Schadensersatz zu fordern, weil der Mieter die Schönheitsreparaturen nicht oder nicht ordnungsgemäß durchgeführt hat oder weil er die gemietete Sache beschädigt hat. Ein Mieter als juristischer Laie kann nicht überblicken, ob er Schönheitsreparaturen durchführen muss oder ob die Betriebskostenabrechnung des Vermieters in Ordnung ist. In unserer Kanzlei in Braunschweig erhalten Sie fachkundige Beratung unserer Rechtsanwälte zu diesem Thema. Herr Ferdinand Harreuter ist darüber hinaus Fachanwalt für Mietrecht sowie Fachanwalt für Wohnungseigentumsrecht.

 

Der Mietrechtstreit – örtliche Zuständigkeit und Kosten

Bei Streitigkeiten im Mietrecht über Wohnraum schreibt die Zivilprozessordnung eine besondere Zuständigkeit des Gerichtes für Zivilrecht am Ort der Mietsache vor. Klagt zum Beispiel ein Vermieter an seinem Wohnort, so wird das nicht zuständige örtliche Gericht die Klage als unzulässig abweisen. Die Interessen des Mieters sind hier ausschlaggebend, der Schwerpunkt der meisten anhängigen Verfahren betreffen den Mietvertrag, der rechtlich nicht einwandfrei ist. Eine Beratung zu diesem Rechtsgebiet ist bei einem Fachanwalt für Mietrecht oft notwendig. Generell gilt bei normalem Wohnraum: Das Amtsgericht ist das Eingangsgericht unabhängig von der Höhe des Streitwertes. Anders kann sich dies bei Gewerbemietsrechtstreitigkeiten verhalten, wenn der Streitwert mehr als 5.000 € beträgt, dann ist das örtliche nächste Landgericht der Mietsache zuständig. Braunschweig hat ein eigenes Landgericht.

Die Kosten und Gebühren für den Rechtsanwalt ergeben sich aus dem Streitwert, den das Gericht ermittelt. Wenn es sich dabei um geschuldete Miete oder Kautionsrückzahlung handelt ist der Wert recht einfach zu ermitteln. Bei einer Räumungsklage wird zum Beispiel die monatliche Miete mal 12 gerechnet. Bei gewerblich genutzten Mieträumen, kann so sehr schnell ein sehr hoher Streitwert zusammenkommen.

Vor dem Amtsgericht besteht kein Zwang einen Rechtsanwalt zu beauftragen. Anders sieht das vor dem Landgericht aus, dort ist ein Rechtsanwalt unumgänglich. Jede Partei des Rechtsstreits am Amtsgericht kann das Verfahren selbständig führen. Davon raten wir aber explizit ab, aufgrund der Komplexität des Mietrechts und der sich ständig ändernden Rechtsprechung, empfehlen wir einen Anwalt zu beauftragen. Rechtsanwalt Harreuter (Fachanwalt Mietrecht sowie Fachanwalt Wohnungseigentumsrecht) vertritt Sie im Bereich Mietrecht, Pachtrecht, Baurecht und Immobilienrecht in Braunschweig bei allen zuständigen Gerichten.

 

Wohnungseigentumsrecht in Braunschweig

Das Wohnungseigentumsrecht beinhaltet Rechte und Pflichten speziell für Wohnungseigentümer. Als Mitglied einer Wohnungseigentümergemeinschaft ist man, in klar geregelten Grenzen, an die Beschlüsse dieser Gemeinschaft gebunden. Damit kann man als Besitzer einer Wohnung mit einer Vielzahl von Rechtsstreitigkeiten konfrontiert werden. Insbesondere dann, wenn mehrere Eigentümer eines Hauses unterschiedliche Auffassungen bezüglich Renovierungen oder Neuerungen am Haus haben.

Das Wohnungseigentumsgesetz wurde ab dem 01.07.2007 geändert. Es beinhaltet gravierende Änderungen, vor allen Dingen in der Durchsetzbarkeit der Ansprüche eines einzelnen Wohnungseigentümers gegenüber der Gemeinschaft oder auch der Wohnungsgemeinschaft gegenüber einem einzelnen Wohnungseigentümer. Das Wohnungseigentumsgesetz regelt die Entstehung des Wohnungseigentums, das Verhältnis der Wohnungs-Eigentümer untereinander und welche Aufgaben und Verpflichtungen ein Verwalter hat. Auch im Wohnungseigentumsrecht werden monatlich eine Vielzahl von höchstrichterlichen Beschlüssen und Urteilen verkündet, die auch Einfluss auf die Rechtsprechung der Gerichte in Braunschweig haben. Um unseren Mandanten die beste mietrechtliche Beratung zu bieten bilden wir uns laufend fort, als Fachanwälte für das Miet- und Wohnungseigentumsrecht, sei es durch Seminare, sei es durch die Lektüre von Fachzeitschriften.

 

Rechtsanwaltskanzlei für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht in Braunschweig

Gerne stehen wir Ihnen in unserer Anwaltskanzlei in Lange Straße 1, 38100 Braunschweig vor Ort zur Verfügung. Ihr kompetenter Ansprechpartner ist Rechtsanwalt Ferdinand Harreuter, Fachanwalt für Versicherungsrecht, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht in Braunschweig. Profitieren Sie von persönlicher und juristisch fundierter Beratung durch einen auf das Mietrecht spezialisierten Fachanwalt.

Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht Braunschweig

Ferdinand Harreuter