Arbeitsrecht

Bei rechtzeitiger Beauftragung sind wir zunächst bemüht, außergerichtliche Lösungen für Ihren Fall zu finden bzw. es durch eine frühzeitige Beratung gar nicht erst zu einem Streitfall kommen zu lassen. Wir machen immer wieder die Erfahrung, dass bei rechtzeitiger und kompetenter Behandlung von Streitfällen vernünftige wirtschaftliche Ergebnisse erzielt werden können, welche von beiden Parteien auch als solche empfunden werden. Wenn dies nicht möglich sein sollte, vertreten wir Ihre Rechte selbstverständlich für Sie vor Gericht.

 

Arbeitsrechtliche Beratung für Arbeitnehmer:

• Kündigung einschließlich Beratung zum Sonderkündigungsschutz (Mutterschutz) und der Vertretung in Kündigungsschutzverfahren beim Arbeitsgericht

• Überprüfung von befristeten Arbeitsverträgen auf ihre Rechtmäßigkeit

• Bei Abmahnungen, Überprüfung von Zeugnissen und Arbeitsverträgen

• Beratung im Zusammenhang mit Aufhebungsverträgen


Für Arbeitnehmer ist es wichtig, ihre Rechte im Arbeitsverhältnis zu kennen und ggf. durchzusetzen. Hierbei muss allerdings im Auge behalten werden, wie viel Konflikt der jeweilige Arbeitnehmer persönlich erträgt. Außerdem soll es durch die Wahrnehmung der Interessen nicht mehr als unbedingt nötig zu einer Beeinträchtigung des Arbeitsverhältnisses mit dem Arbeitgeber kommen. In diesem Spannungsfeld gilt es, Lösungen zu finden, welche den Interessen des Arbeitnehmers gerecht werden.


Arbeitsrechtliche Beratung für Arbeitgeber:

Die bei den Arbeitnehmern genannten Problembereiche sind auch für Arbeitgeber nicht immer leicht zu bewältigen. Tatsächlich kommen hier auf Arbeitgeber in manchen Fällen schwierige Fragen und regelungsbedürftige Themen zu, welche zum Teil auch das Risiko größerer finanzieller Belastungen beinhalten. Hier ist es notwendig, rechtzeitig zu überprüfen, welcher Weg der beste ist, um derartige Risiken jedenfalls in kalkulierbaren Grenzen zu halten.

 

Die Formulierung von Arbeitsverträgen ist für Arbeitgeber ein wichtiges Thema, da hier von vornherein bestimmte Risiken ausgeschlossen oder zumindest minimiert werden können.

 

Auch für Arbeitgeber ist es wichtig, einzuschätzen, inwieweit Arbeitsverträge z.B. durch Aufhebungsverträge fair und rechtlich sicher beendet werden können, um Rechtsstreitigkeiten beim Arbeitsgericht nach Möglichkeit zu vermeiden.

Hennig Staats